Zahlungserinnerungen/Mahnungen erstellen

Manuelle Zahlungserinnerungen/Mahnungen
 
Du kannst eine manuelle Zahlungserinnerung/Mahnung erstellen, indem du in der Rechnungen Übersicht die gewünschte Rechnung auswählst und auf Mahnung Senden klickst. Im sich öffnenden Menü kannst du nun die Zustellungsmethode der Zahlungserinnerung auswählen:


 
Wenn du diese per E-Mail sendest, kannst du wie gewohnt die Nachricht und den Betreff auswählen.
 
Automatische Zahlungserinnerungen/Mahnungen
 
Alternativ kannst du automatische Zahlungserinnerungen/Mahnungen senden. Aktiviere diese Funktion unter Mein Konto -> Mahnungen. Auf dieser Seite hast du die Auswahl zwischen drei Optionen, Zahlungserinnerungen zu versenden:
 
  1. Mit einer festgelegten Anzahl von Tagen vor dem Rechnungsfälligkeitsdatum (standardmäßig auf 7 Tage voreingestellt, dies kann jedoch jederzeit verändert werden).
  2. Am Fälligkeitsdatum der Rechnung.
  3. Mit einer festgelegten Anzahl von Tagen nach Ablauf des Rechnungsfälligkeitsdatums (ebenfalls auf 7 Tage voreingestellt, auch dies kann jederzeit verändert werden). Diese letzte Option bietet weiterhin die Möglichkeit, die Mahnung mehrmals zu versenden. Dies bedeutet, dass weiterhin in dem von dir gewählten Zeitraum Mahnungen gesendet werden, bis zu dem Zeitpunkt an dem du die Rechnung als bezahlt markiert hast. 
 
Automatische Zahlungserinnerungen die vor oder am Fälligkeitsdatum gesendet werden, können nur per E-Mail, nicht jedoch per Post gesendet werden. Falls du automatische Mahnungen per Post versenden möchtest, so ist dies nur für diese möglich, deren Versand du auf nach dem Fälligkeitsdatum eingestellt hast. Du kannst die Versandmethode im Feld unter den Sendeoptionen auswählen:
 


Bitte beachte, dass das erstellen und senden von Zahlungserinnerungen ein
Premium-Service ist, welcher nur innerhalb unserer Premium-Abos benutzt werden kann.
 
Nützliche Tipps:
  • Es gibt keine Begrenzung in der Anzahl an Erinnerungen, die gesendet werden können.
  • Leider ist es momentan nicht möglich eine Mahngebühr zusammen mit der Mahnung zu senden, oder das Fälligkeitsdatum zu bearbeiten. Wenn du dies tun möchtest raten wir dir, die Originalrechnung als neu zu kopieren (die Option ist verfügbar im Menü Mehr, wenn die die Rechnung auswählst).
  • Wenn du möchtest, dass die Zahlungserinnerung in der Rechnungskopf "Zahlungserinnerung" bzw. "Mahnung" anzeigt, musst du die Rechnung händisch bearbeiten und die Rechnungskopf im Rechnungseditor von "Rechnung" auf "Zahlungserinnerung" bzw. "Mahnung" ändern.
  • Du kannst die E-Mail-Nachricht der Zahlungserinnerung nicht als Vorlage speichern (diese Funktion wird zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar sein). Wenn du also die Mahnung, die du gesendet hast, im Auge behalten möchten oder nachprüfen möchtest welche Nachricht du in der E-Mail geschrieben haben, kannst eine Kopie an sich selbst senden. Aktiviere hierzu das entsprechende Feld unter dem Empfängerfeld.
  • Du kannst zudem Online-Zahlungen für deine Zahlungserinnerungen aktivieren. Hiermit machst du es deinen Kunden leichter, dir direkt aus der Zahlungserinnungsmail heraus zu bezahlen.
 
War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen