Rechnungen ins EU-Ausland: Verkauf von Dienstleistungen

Stelle zunächst sicher, dass der Käufer deiner Dienstleitung eine registrierte Umsatzsteuer besitzt und diese auch unter deinen Kundendaten abgespeichert ist.
Auf der Rechnung müssen beide
USt-IdNr. - die des Verkäufers und die des Käufers – stehen. Du kannst ganz einfach über den Online Service der Europäischen Kommission überprüfen, ob dein Käufer eine registrierte Umsatzsteuer besitzt. Deine eigene USt-IdNr. kannst du unter Mein Konto > Unternehmensinformationen einfügen.
 
Erstelle eine Rechnung für eine Dienstleistung in andere EU-Mitgliedsstaaten:
  1. Öffne das Menü Rechnungen und klicke auf Neue Rechnung.
  2. Auf der rechten Seite findest du die Rechnungseinstellungen. Klicke hier auf das Dropdown-Menü Rechnungstyp und wähle Dienstleistung in andere EU-Mitgliedsstaaten aus.
  3. Unter den Rechnungseinstellungen kannst du auch eine andere Währung oder eine andere Rechnungssprache einstellen.

Zervant entfernt automatisch die Umsatzsteuer von deiner Rechnung. Denke daran den Zusatz "nicht im Inland steuerbare Leistung" in die Fußzeile der Rechnung hinzuzufügen.

Achtung! Solltest du eine andere Währung auswählen und anschließend ein Produkt oder eine Dienstleistung aus der Datenbank deiner Rechnung hinzufügen, musst du den Preis der neuen Währung manuell berechnen. 
War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen